Ziemlich übliche Beschwerden

Das finde ich schön: ein Eingaben- und Beschwerdenausschuss, zu dem fast alle Petent_innen (= Leute, die eine Eingabe bzw. Beschwerde eingerecht haben) gekommen sind. Noch schöner ist es, wenn ihnen dann auch geholfen werden kann oder wenigstens berechtigte Hoffnung vermittelt und Information mitgegeben werden können.

Die Themen sind nicht unüblich:
* Wartezeiten beim Bürgeramt:
Das konkrete Problem hat sich in der Zwischenzeit erledigt. Für alle anderen, die sich ummelden müssen, wird geraten, sich – wenn möglich – per E-Mail für einen Termin anzumelden, die Antwort dann auszudrucken und diese bei Bedarf (als Beweis, dass die 2-Wochenfrist eingehalten wurde) vorzuzeigen.
* Von einer Baustelle, auf der wenig passiert, blockierte Parkplätze:
Tägliche Fotos und eine Nachfrage beim Ordnungsamt schaden nicht. Selbsthilfe durch platzsparendes Beiseiteräumen der Absperrungen ist nicht unbedingt der gesetzestreue Weg, soll aber schon mal vorgekommen sein ….
* Vandalisierte Parkbänke und Grünanlagen, deren Zustand nicht vorbildlich ist, sowie Jugendliche usw.
Ist schwierig und die Probleme sind nicht unbekannt. An vielen Stellen hat es allerdings schon geholfen, wenn sich die Anwohnerschaft aktiv einsetzt. Wobei die Sache mit den jungen Menschen schon vor Jahrtausenden, beispielsweise bei den Sumerern, Thema zur Beschwerde war.
* Ein nicht-barrierefreier Weg wird demnächst repariert.

Advertisements

Veröffentlicht am 7. Mai 2015 in Ausschüsse und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: