Spielplatzkontrollen und -kontollierende

Es wird Zeit, noch ein paar Berichte nachzuliefern, zu denen ich im allgemeinen Trubel des Lebens nicht gleich gekommen bin.

Am 16. April fand wieder ein Treffen der Spielplatzkommission statt. Dabei wurde noch einmal detailliert erklärt, wie Spielplätze kontrolliert werden. Gerade in Charlottenburg-Wilmersdorf wird diese Aufgabe, insbesondere seit einem tragischen Unfall in Charlottenburg 1985, sehr genau genommen. Es gibt dazu das Gesetz über öffentliche Kinderspielplätze, wo im § 10 solche Kontrollen gefordert werden und die entsprechenden Ausführungsbestimmungen.

Diese Aufgabe ist überaus wichtig und in dem Zusammenhang war es doch ein bisschen schockierend zu erfahren, dass die Firma, die die monatlichen Kontrollen im Bezirk durchführt, dafür nur mit 12,50 € pro Stunde entlohnt wird – und es soll nicht der billigste Anbieter gewesen sein. 12,50 € erhält die Firma; wieviel mag dann für die Experten, die ihre verantwortungsvolle Tätigkeit ausüben, bleiben? Wieder einmal zeigt sich, dass gerade diejenigen, die in unserer Gesellschaft wichtige Aufgaben für ihre Mitmenschen – vor allem wenn dieses keine Lobby haben – übernehmen, miserabel bezahlt werden. Es ist eine Schande.

Angekündigt wurde ansonsten, dass es im Juni eine Einwohnerversammlung zur Umgestaltung des Olivaer Platz geben wird, bei der die geplanten Spielmöglichkeiten zur Sprache kommen.

Advertisements

Veröffentlicht am 27. April 2012 in andere Sitzungen und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: