Ex-Bäume (= viel Papier)

Ausgerechnet für den Ausschuss Umwelt und Naturschutz hatte ich heute einen Stapel Papier in Höhe von 1,6 cm mit – und dabei noch zwei Blätter vergessen! In dieser Hinsicht ist gerade dieser Ausschuss der am wenigsten baumfreundliche. Zugegeben, weder das Integrierte Kommunale Klimaschutzkonzept für den Klausenerplatz-Kiez, noch die Kartierung der Biotoptypen, geschützten Bäume und Gefäßpflanzenarten auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Grunewald lassen sich auf fünf Seiten darstellen.

Letzteres Papier hatte die Krieger Grundstücks GmbH in Auftrag gegeben, um mit den darin enthaltenen Schlussfolgerungen ihren Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung leichter begründen zu können. Wie das funktionieren soll, verstehe ich nicht ganz, denn es wurden nicht nur zahlreiche schützenswerte Bäume gefunden, sondern auch mehrere Tierarten, von denen einige sogar als stark gefährdet gelten. Bei allen lobenswerten Ideen für Ersatzmaßnahmen, kann ich mir kaum vorstellen, dass sich die Blauflügelige Sandschrecke (s. Bild) auf dem künstlich begrünten Dach eines Möbelhauses, ebenso wohlfühlt wie in ihrem aktuellen Zuhause. Gewiss wird sie bei all den, rund um das Gebäude, an- und abfahrenden Autos die bisherige frische Luft vermissen. Für sie und andere setzt sich vor allem die Bürgerinitiative „Zwischen den Gleisen“ ein.

Vom Konzept „Ökokiez Klausenerplatz“ sind inzwischen alle anderen Parteien ziemlich begeistert. Die ursprüngliche Idee dazu soll aus einer Arbeitsgruppe des Kiezbündnisses stammen, das auch in der Steuerungsgruppe des Projekts vertreten ist. Ebenfalls nimmt es am Runden Tisch Klimaschutz teil, das sich Ende des Monats wieder bei Frau Jantzen, der zuständigen Stadträtin, treffen wird. Ich warte gespannt auf die Einladung, die auch alle in der BVV vertretenen Parteien erhalten.

Unter anderem stellten Herr Graf zu Lynar und Frau Sperling von der Verwaltung das Amt für Umwelt und Naturschutz vor und verwiesen auf das Berliner Umweltportal, auf dem sich alles Wissenswerte zum Thema findet, auch welche Stellen für Fragen oder Beschwerden zuständig sind, einschließlich gegebenenfalls erforderliche Formulare. Ein guter Service!

Advertisements

Veröffentlicht am 10. Januar 2012 in Ausschüsse und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: